Liebe Wendy & Ronald, herzlichen Dank für Eure Gastfreundschaft, die Unterkunft ist super, ich habe das leckere Essen, die Geselligkeit und die Umgebung genoßen. Bis zum nächsten Mal. 

Liebe Grüße 

Sil, August 2017


——————————————————————————————————————————

 

Wo gehen wir da bloss hin? Tja das ging uns die ganze Zeit durch den Kopf als wir die letzten 40 Kilometer fuhren um auf dem Col de Chamauche anzukommen. Von Crest aus fuhren wir mit unserem Motorradanhänger durch das Felsengebirge.  Zuerst noch über eine Provinzstraße und später ein kleiner Bergweg, um nach oben zu kommen. Eine ungeheure Zahl an Haarnadelkurven und schließlich und endlich kamen wir oben bei einem Bauernhof an. Ein richtiges Sommergewitter mit Tonnen von Regen prasselten auf uns ein. Hier war nicht unser Ziel. Aber wo dann? Mußten wir noch etwas weiter fahren? Und ja, der nächste Bauernhof war der unsrige. Wir hatten den Motor noch nicht abgestellte und wir wurden schon begrüßt durch unsere Gastherren und -frau. Wenn das so die ganze Woche gehen sollten, waren wir gut gelandet, dachten wir. Und ja, genauso war es die restlichen Tage. Noch bevor die Motorräder auf dem Ständer standen, kam da jemand mit eiskalter Cola oder einem leckeren Bierchen. Und anschließend eine herrliche Bruschetta oder eine andere Leckerei als Vorab. Gesellig auf der Terrassenbank erzählen, wo wir den Tag über gewesen waren, um anschließend mit einem großartigen 3 - oder 4 - Gänge - Menü weiterzumachen. Zu wenig hattest du niemals. Mein Motorradkollege hat normalerweise zu tun mit seinem doppelten Bandwurm (wenn der eine schläft, isst der andere), aber auch er konnte nicht anders, als Essen stehen zu lassen. Aber es war außergewöhnlich herrlich. Mein Favorit war das Limburgische Sauerfleisch. Wow! Und als ob das herrliche Essen von Ronald noch nicht genug war, kam Wendy mit dem Gnadenstoß; eine Tasse Kaffee mit … etwas Leckerem. Also das war jedesmal eine herrliche kulinarische Überraschung. Und danach war man papp-satt. Und wie war es gemütlich. Der Bauernhof ist nüchtern von außen, aber fantastisch von innen. Die zwei Ferienwohnungen haben was von unterirdischen Höhlenwohnungen mit einer großartigen Atmosphäre. Eine Küchenzeile darin, 2 Badezimmer und Platz für 5 Personen. Was man mit der Küchenzeile tun soll, weiss ich nicht. Jemand der nach dem all-inklusive Arrangement sich selber noch was zu essen machen will, der … Nein einen solchen Menschen gibt es nicht. Das geht gar nicht. Daneben gibt es noch einige weitere Doppelzimmer, die auch sehr stilvoll eingerichtet sind. Kurzum, über die Unterkunft gibt es nichts zu meckern. Mir fällt auf jeden Fall nichts ein. Aber ja, warum sind wir eigentlich dort hin? Ach ja, um Motorrad zu fahren durch Frankreich. Zuvor war ich schon einmal in dem Gebiet gewesen, aber auf dem Motorrad habe ich dort doch eine ganz andere Erfahrung gemacht. Die mittlere Temperatur war in dieser Woche so um die 30 Grad. Die Jacke an der Vorderseite schön aufmachen und zur rechten Zeit absteigen und einen gemütlichen Biergarten aufsuchen in einem der kleinen Dörfer, die wir durchfuhren. Auf Chamauche haben wir die Auswahl gehabt aus ungefähr 25 prächtigen GPS Routen. Für jeden nach seinen Wünschen. Von 160 km bis 440 km. Nun, wir gehören zu den Genießern. Nicht fahren wie die Verrückten, aber herrlich durch die prächtige Landschaften tänzeln. Bergauf und bergab, prächtig schwingende Kurven und heftige Haarnadelkurven. Die Ersteigung des Mont Ventoux ist auch für Motorradfahrer eine wahnsinnige Erfahrung. Was für ein Berg. Wir haben jeden Meter genossen von diesem besonderen Berg. Nie vorher hatten wir erfahren, dass dieses Gebiet so viele großartige Routen zu bieten hat. Es ist eine echte Empfehlung, von der nur wenige Motorradmäuse überhaupt eine Ahnung haben. Von dem in der Nähe gelegenen Dorf La Motte-Chalancon ist ein 8,8 km langer Anstieg um bei La Chamauche anzukommen. Von unten aus dem Dorf sieht man sehr weit oben eine Felswand liegen, da mußten wir hin. Und dann noch kurz auf die Rückseite des Felsen. Ja und dann ist es einmal das letzte Mal und wir mußten wieder nachhause. Wir haben hiervon sehr genoßen und wir stehen voll dazu diese Unterkunft jedem zu empfehlen, der eine unerwartet schöne Woche sucht. Vollständig versorgt und umsorgt. Nichts als TOP! 

Roger und Maarten Juli 2017


——————————————————————————————————————————



Absolute Empfehlung was Unterkunft, Essen, Trinken und ein toffes Team, das dich empfängt mit viel Überzeugung und Einsatz. Echt hoffe Menschen die das beste für die Zukunft verdienen.

Mariana und Régi, Juli 2017

 

——————————————————————————————————————————


TOP Unterkunft, viele Routen, hilfebereite Gastherren (und Dame). Kurzum die perfekte Unterkunft um mit dem Motorrad in Urlaub zu fahren. Die abendliche Begegnung mit dem Wild war eine angenehme Überraschung. Louis & Rik (Belgien)

 

——————————————————————————————————————————


Im Juni 2017 sind wir eine Woche beim Motorhotel "Ferme Chamauche” gewesen. Es war herausragend. Schön saubere und geräumige Unterbringung. Super vom Essen und Trinken. Ronald kocht großartig, verschiedenste Essen und viel zu viel! Jeden Abend ein 3-Gänge-Menü und danach noch eine Tasse Kaffee. Abends noch gesellig was trinken. Nach einer guten Nachruhe steht wieder ein reichhaltiges Frühstück bereit. Bereitet durch Wendy & Josh. Nach einem schönen Tag mit klasse Touren wird man versorgt mit einem kalten Bier und Häppchen. Und von Bierchen und Wein hat Ronald genug für uns! Die Umgebung ist gemacht fürs Motorradfahren. Für jedes Tempo gibt es dort tolle Straßen. Sowohl vom Lenken her als auch von der Aussicht. Die Motorräder können in einer Garage untergestellt werden. Für einen tollen Motorradurlaub kann Du dir nichts Schöneres wünschen als ein Aufenthalt bei Ronald und Wendy! So gastfreundlich und gesellig! Bis bald, Cor van Heerdt, Dolf de Vries und Olaf Korrel


——————————————————————————————————————————

18. Juni 2017: mit den Männern von JoLeTo eine Woche nach der Drôme in Frankreich, was können wir da wohl erwarten: Berge, gute Straßen, schöne Aussichten, warmes Wetter, kein Stress und genau das haben wir alles bekommen und auch noch 3 Regentropfen. Und natürlich wie sieht es aus auf unser Logieradresse? Also mit einem Wort GROSSARTIG, das ganze Team )inklusive dem kleinen Samuel) stand jeder Tag (und Nacht!) für uns bereit, was ein Service, Netter Empfang (ein Bierchen stand stets für uns klar), Hilfe mit Auspacken und mit den Motorrädern, klasse unterhaltende Zimmer, schöne Terrasse für das reichhaltige Frühstück (mit Eierspezialitäten), Tagestouren mit allerlei Tips, Lunchpaket bereiten, schön Touren in unseren "luftigen Motorradanzügen” (Leo leider nicht!) und beim Zurückkommen ein leckeres Häppchen mit einem wohl verdienten Bier, und dann noch ein TOP 3 Gänge-Menü was ungewöhnlich ist für Motorradfahrer, und dann natürlich die bekannten "Benzingespräche” mit den anderen Gästen (Ben!): die übertriebenen Motorraderzählungen über die schönsten, besten, schnellsten, häßlichsten, wertlosen Motorräder. Kurzum wir haben eine fantastisch Woche gehabt und können dies nur jedem empfehlen. Ronald, Wendy, Samuel und Josh ganz lieben Dank für die gute Umsorgen. Bis bald Jos, auch im Namen von Leo & Theo

 

 

—————————————————————————————————————————— 

 


Bin gerade zurück aus der Drome. Wendy, Ronald und Jos sind ein "Superteam” und haben dafür gesorgt, dass ich eine wunderbare Woche gehabt habe. Danke, Danke, Danke!! Mit dem eigenen Motorrad - durch die Vogesen - bin ich in "mein Paradies” gefahren. Für mich war es das zweite Mal an diesem Ort. Allein schon die Lage ist einen Besuch wert in diesem Motorwalhalla. Routen abfahren oder einfach links oder rechts abbiegen, die Umgebung ist bezaubernd. Nicht allein für mich als Tourenfahrer sondern auch für die Kurvenliebhaber. Also "Jedem das Seine”. Auch herzlichen Dank an die anderen netten Gäste, mit denen ich jedem Morgen und Abend zusammensass. Die Benzingespräche und die Witze machten die Abende unter freiem Himmel unvergesslich. Was muss man noch mehr aufschreiben: das Ronald wunderbar kochen kann? Dass Jos geschickt ist und Wendy schon bereit steht mit leckeren Häppchen noch bevor man den Helm abgesetzt hat? Dass wir unter den Lindenbäumen schöne Stunden mit einem Wein oder einem Bierchen verbracht haben? Dass der kleine Samuel auf mehr Motorrädern gesessen hat als ich? Dass die Umgebung paradiesisch ist? Ein Gefühl bleibt nun wo ich wieder zuhause bin: Partir c’est mourir un peu .. Danke schön ..

Ben 27. Juni 2017



  


Eine Woche unterwegs auf dem Motorrad, Brauchst nicht weiter zu suchen.  Bei Wendy und Ronald wird du in die Watte gelegt. Wir sind prächtige Routen gefahren, richtig genossen, mein Favorit ist Gorges du Verdon. 
Es macht echt nichts aus in welche Richtung du fährst, es ist überall genauso schön, Pässe und Pässchen auf und und ab, jeweils dicke Beute. Es gibt auch schöne kleine Bäche, in denen man eventuell ein wenig baden kann und dann der Wein, frisch und fruchtig entlang des Weges. Wenn der Tag vorbei ist abhängen bei einem leckeren Bierchen oder Weinchen und anschließend lecker essen, und wirklich Ronald kann lecker kochen. Lieben Dank Ronald, Wendy, Samuel und der Josh.   
Hans en Gerard, mei 2017

 
Samstagmorgen sind wir um 5 Uhr von St. Hubert aus mit einem Anhänger und unseren zwei Harley's losgefahren. Nach einer 14 Stunden langen Fahrt werden wir herzlich empfangen durch Wendy, Roland, Josh und natürlich den kleinen Samuel. Nach einer kurzen Führung und selbstverständlich ersten Getränken mit einem kleinen Häppchen zogen wir in unsere Ferienwohnung (Gite) ein. Wir haben eine Woche lang genossen  die schöne Umgebung, die schönen Motorradrouten aber vor allem auch von der überwältigenden Gastfreundlichkeit von Wendy, Roland und Josh. Das Essen war vortrefflich. Roland ist ein wahrer Meisterkoch. Nichts war zuviel. Jeden Tag ein reichhaltiges Frühstück mit einem sehr geschmackvollen 3 Gänge-Menü. Willst du einen schönen Motorradurlaub in der Drôme geniessen, dann können wir Motovacances Chamauche von Herzen empfehlen.   

Thea & Jacques, Mai 2017. 

 

——————————————————————————————————————————

 

Nach einem langen Tag auf dem Motorrad erreichten wir das Motorhotel Chamauche.

Hier wurden wir herzlich begrüßt durch Ronald und Wendy, ihren Sohn Samuel und

ihren Mitarbeiter Josh. Als Erstes gab es etwas zu Trinken und einen Imbiss für uns.

Wir durften auswählen, wo wir schlafen wollten und haben uns für die Ferienwohnung

(gite) entschieden. Sehr geräumig und gemütlich eingerichtet. Das Essen war mit einem

Wort großartig, vielfältig und mehr als ausreichend. Wir haben dort sehr gesellige

Abende gehabt und prächtige Motorradtouren gemacht. Wir gehen sicher noch einmal

wieder hin. Ronald, Wendy und Josh Danke Schön für die gute Versorgung und

die Geselligkeit.


Henk und Bep Beekwilder 2. Mai - 9. Mai 2017 

 

——————————————————————————————————————————

Schon eine zeitlang stand ein Motorradurlaub in den Bergen auf unserer Wunschliste.

Am liebsten schön weit südlich wegen der besseren Chancen auf schönes Wetter.

Die Wahl fiel auf Ferme Chamauche in Chalancon. Durch die motorbeurs (in Utrecht)

und deren website war uns diese Unterkunft bekannt. Die Reise aus Friesland wird

gemacht mit Auto und einem Motorradanhänger mit auf Hin- und Rückreise einer

Übernachtung in den Vogesen. Der  zu einem Hotel umgebaute Bauernhof liegt wirklich

brillant auf 1000m Höhe, der Ausblick ist somit prächtig. Die beiden Routen zum

Aufenthaltsort auf dem Berg sind jeder Mühe wert. Schon bei der Ankunft am 21. April

wurden wir herzlich empfangen von Ronald und Wendy. Und etwas später ebenso

durch Söhnchen Samuel und Mitarbeiter Jos. Nach einem Rundgang zogen wir in die

Ferienwohnung (gite) ein. So hatte jeder ein eigenes Schlafzimmer mit eigenem Bad,

wirklich angenehm für Motorradbuddy´s. Wir haben fünf Tage prächtige Routen

gefahren, die digital vorhanden waren und auf unser Navi gespielt wurden. Wir haben

neben dem Mont Ventoux, für Motorradfahrer die viel schöneren Cols gefahren: o.a.

Col de St Jean, Col de Grimone, Col de Pennes und Col de la Chaudiere. Das Wetter

war prima, zwischen 20 und 28 Grad. Bei jedem Zurückkommen am Ende des

Nachmittags wurden wir sofort versorgt mit herrlichen Häppchen und Getränken.

Durch das schöne Wetter konnten wir die wunderbar auf der Terrasse genießen.

Ronald ist ein wirklicher Koch mit Herz für seine Gäste. Wendy ist eine schöne und

aufgeweckte Gastfrau und brachte uns stets das Dessert zusammen mit Kaffee und

Tee in den geselligen Aufenthaltsraum. Abends war es ein geselliges Unterhalten und

Fernsehgucken, natürlich mit Häppchen und Getränken. Ronald & Wendy nochmals

herzlichen Dank. So eine Versorgung wünscht man sich auf jeder Unterkunft.

  

Arnold Bruins und Jan Pal, April 2017. 

 

——————————————————————————————————————————

 

Auf der motorbeurs in Utrecht im Februar 2017 hatte mein Mann Martin ein

nettes Gespräch mit Ronald und Wendy. Da wir noch nie in Frankreich im Urlaub

waren (Skandinavien, Österreich,Schweiz und Deutschland waren bisher unsere Ziele

gewesen), beschlossen wir es doch einmal für 5 Tagen auszuprobieren. Ergebnis hiervon

ist, dass wir am 14. April, mit dem Auto, zu diesem Hotel gefahren sind. Wir wurden

herzlich empfangen mit Häppchen und Getränken. Wir wurden untergebracht in der

Ferienwohnung (mit 5 Betten, 2 Bädern, einer Küchenzeile und einer Sitzecke).

Die 3-Gänge-Menüs waren herrlich und vor allem sehr abwechslungsreich! Die Frühstücke

mit herrlich frischem Baguette und verschiedenen Sorten Belag waren ein Fest. Fürs

Mittagessen konnten wir ein Lunchpaket mitnehmen. Die ungefähr 30 Route hatten wir

auf unser Navigationssystem geladen. Von jeder Route gab es laminierte Karten mit Foto’s

von dem, was unterwegs zu sehen war, mit der Länge der Route und anhand einer Landkarte,

wie die Route ungefähr lief. Wir haben u.a. den Mont Ventoux, Alpe d’Huez und Routen mit

prächtigen Bergpässen gefahren. Gut ausgearbeitete Routen mit Abwechslung an Dörfern,

Umgebung und natürlich herausfordernden Straßen. Das Wetter war wunderbar für uns

(trocken, sonnig, Temperatur ca. 17 Grad), die wir es lieben auf Entdeckungsreise zu gehen

ohne weg zu schmelzen. Wir haben die 5 Tage genossen! Die Gastfreundlichkeit von Ronald

und Wendy ist großartig!! Diese Adresse steht sicher in unserem Adressbuch, um noch

einmal dort zu verweilen.

Magst Du ein gutes Hotel suchen, so kann ich Dir dies sicher empfehlen. 


Martin und Adrie van Weeghel, April 2017

 

——————————————————————————————————————————

 

Ein herrlicher Fleck. Schöne Routen und leckeres Essen

Schöne Kurven, aber auch breitere Strassen. Jeden Tag etwa anderes zu touren.

Chamauche liegt hoch in den Bergen in einem wunderschönen Tal.

Gute Versorgung echt leckeres Essen.


Martzen, 30. Juni 2016

——————————————————————————————————————————

 

Motorhotel Chamauche ist grossartig. Es ist ein schönes Stück zu fahren, aber es ist es wert. Mein

Motorrad ist am entferntesten Punkt einer Tour kaputtgegangen und Martien ist es abholen gekommen

und hat die schnelle Reparatur und ein Ersatzmotorrad organisiert. Das Hotel hat gute Betten eine

warme Dusche. Leckeres Essen. An die Ruhe musste ich mich gewöhnen. Aber ich kommen sicher

wieder zurück und nahm dann wahrscheinlich meine Männer wieder mit.


Gerben Schijver, 06 Oktober 2016


——————————————————————————————————————————


Wir kamen im Juni 2014 auf der Ferme von Sjoukje. Es war unser erster Urlaub in Frankreich und wir hatten keine Ahnung, was uns erwartete. Der Empfang war wie nachhause kommen, gemütlich mit einem Bier, das nach einer solchen Reise gut schmeckt. Unser Zimmer war genau richtig für uns. erst später haben wir den Rest der Ferme gesehen. Sie haben wirklich etwas Schönes daraus gemacht. Die Umgebung ist wirklich beeindruckend mit den Schluchten, Berghängen, Flüssen und der schönen Natur. Wenn du dann abends zusammen mit den anderen Gästen ein fantastisches Abendessen geniessen kannst und die Berichte der anderen vom Tage hörst ist dies ein besonders schönes Erlebnis. wir wurden wirklich in allen Belangen verwöhnt, wie es angekündigt war. Alles in allem ein unvergesslicher Urlaub.  Lieben Dank an Sjoukje. Grüße Eddy und Hillie


——————————————————————————————————————————


Im September 2013 sind wir (Eva und John) 4 Tage zu Gast bei Moto Vacances gewesen. 

Alles was wir von anderen Gäste lesen hatten, traf genau zu; wunderbare Ausfahrten, eine Unterkunft, in der du dich sofort zuhause fühlst und eine wunderbare Gastgeberin und ein toller Koch, Sjoukje, wir werden auf jeden Fall wieder kommen !! Grüße, Eef & John


——————————————————————————————————————————


Der Aufenthalt hier ist grossartig, das Essen ist köstlich (aber das kann auch nicht anders sein mit einer solchen Küchen-Prinzessin). Die Eigentümer sind Lebenskenner und die Gegend ist zu schön, um sie mit Worten zu beschreiben. An alle Motorradfahrer, die noch nicht hier gewesen sind; "Das ist eine Lücke in Eurer Motorrad-Kultur.” Unser Zimmer war (ist) fantastisch und auch die anderen Zimmer, die wir gesehen haben, sind völlig in Ordnung. Sjoukje und Martien bitte lasst diesen Himmel auf Erden weiter bestehen und wenn Ihr Hilfe benötigt, und ich bin ohne Arbeit, könnt Ihr mich jederzeit anrufen.

PS. Und wenn ich noch etwas Negatives aufschreiben soll, würde ich sagen, Martien sorg in der Zukunft für ein echtes belgischen Bier und wir kommen sicher wieder zurück. Ansonsten aber auch und dann trinken wir eben Wein ..... der war soooo lecker.

Peter en Monique (september 2012) 


——————————————————————————————————————————


Hallo Martien und Sjoukje wir wollen auch etwas über unsere Woche bei Euch von uns geben. Wir waren vom 10. Juni bis zum 16. Juni in Eurem Motorrad-Hotel und es war in einem Wort: fantastisch. Wir haben es sehr genossen, die Umgebung und die schönen Routen, die Ihr gesammelt habt. Das Essen war köstlich, und wenn du auf etwas keine Lust hast, bekommst du etwas anderes, genau das nenne ich Service.  Nach der Ankunft und bei der Rückkehr von den Ausfahrten ein schönes kaltes Bier (oder etwas anderes natürlich), in der Sonne miteinander quatschen usw. usw. Kurzum für jeden eine Empfehlung, denn hier ist es (nochmals gesagt) FANTASTISCH. Ich schreibe dies, während ich den Babysitter-Opa spiele und es draussen, milde ausgedrückt, nicht das beste Wetter ist, dann bekommst du Heimweh. Wenn wir die Chance bekommen, wir kommen wieder. Fred, Hein, André, Hans und Chris (Juni 2012).


—————————————————————————————————————————— 


Nach einem entspannten Hinfahrt von drei Tagen durch Luxemburg, kamen wir spät an einem warmen Sonntagnachmittag mit neun Männern in Chamauche an. Wir waren noch kaum auf den Hof der Motoferme vorgefahren, als da schon Sjoukje und Martien bereit standen mit einem uns sehr willkommenem kalten Bier in der Hand. Genau das brauchten wir in diesem Moment! Auch wurde uns gesagt, dass wir die nachfolgenden Biere selber aus dem Kühlschrank holen müssten. Kein Problem!!! Nach dem Löschen von dem ersten Durst werden wir auf einen Rundgang über die Ferme mitgenommen auch werden die Zimmer aufgeteilt. In dem ehemaligen Ziegenstall war es angenehm kühl und richtig schön zu verweilen. Nach dem Abstellen der Motorräder, dem Auspacken des Gepäcks und uns selber frisch machen, war es Zeit auf dem herrlichen Hof zu entspannen, natürlich beim Genuss von selbst geholten kalten Bieren. In Absprache mit Sjoukje und Martien werden die Zeiten für die Mahlzeiten der kommenden Tage vereinbart. Alles in einer sehr entspannten Atmosphäre. Die Mahlzeiten haben uns jeden Tag prima versorgt.  Die hervorragenden Kochkünste von Sjoukje sorgten jeden Tag für einen variantenreichen Höhepunkt. Lecker!!!  Aus dem Angebot der etwa 25 Touren haben wir 7 ausgesucht, von kurz und entspannend bis kann und anstrengend (Route Alpe d’Huez). Wir alle haben diese Touren sehr genossen. Das Wetter war übrigens wunderbar während der gesamten Dauer unseres Aufenthalts. Alles in allem war es eine herrlich erholsame Woche, in der wir die Gastfreundschaft und die kulinarischen Qualitäten von Sjoukje und Martien genossen haben. Am Montagmorgen haben wir dann gut gelaunt unsere dreitägige Rückreise angetreten. Wir können einen derartigen Urlaub von ganzem Herzen allen Motorradbegeisterten empfehlen. 


Die Shell’s Angels (Juli 2011)


——————————————————————————————————————————

    

Für unseren ersten gemeinsamen Motorradurlaub war unsere Wahl auf Motovacances gefallen. Sofort nach dem Ankommen stellte sich heraus, dass dies die richtige Wahl gewesen war. Wir werden voll Begeisterung von Sjoukje und Martien empfangen und nach einem kurzen Rundgang durch die Unterkunft und Bekanntmachen mit den anderen Gästen, konnten wir unser schönes Apartment im Parterre beziehen. Abends beim herrlichen Essen in gemütlicher Atmosphäre haben wir sofort begriffen woher all die schönen Reiseberichte der website herkamen. Sjoukje und Martien wissen sehr genau wie sie ihren Gästen nach ihrem Geschmack machen können, wodurch die Gäste sich allein darum zu kümmern haben welche der schönen Routen sie am folgenden Tag fahren wollen. Und schöne Routen gibt es in dieser wunderbaren Umgebung in Hülle und Fülle. Am Tage gemütlich im eigenem Tempo eine kurze oder lange Tour fahren, um sich am Abend vor eine leckere Mahlzeit zu setzen und ausführlich über die Erlebnisse des Tages plaudern. Genauso soll ein Motorradurlaub sein. Selten waren wir dann auch so betrübt, dass wir nach einer Woche schon Abschied nehmen mussten für die Rückreise. Dies war wirklich ein Spitzenurlaub und wir werden schnell zurückkommen um die Routen noch zu fahren, die wir diesmal noch nicht fahren konnten. Grüße Mike und Masja (Juni 2011)


——————————————————————————————————————————


Hallo Sjoukie und Martin. Wie habe ich es nach meinem Geschmack bei euch gehabt; es ist Euch nichts zu viel, um es den Gasten schön zu machen. Nach meiner Ansicht wohnt Ihr in einem Traumschloss und das strahlt Ihr auf die Gäste aus. Nach dem Nachhausekommen will man es jedem anderen erzählen, wie es bei Euch war, echt toll und nicht anders. Mit freundlichen Grüßen, Ben (Juni 2011)  


——————————————————————————————————————————


Sjoukie & Martien auf diesem Weg noch mal herzlichen Dank für die schönen Tage, die wir bei Euch verlebt haben. Marcel vermisst dein leckere Essen Sjoukje; du hast ihn verwöhnt. Aber es wird gut, denn wir kommen sicher noch einmal zurück. Grüße aus Den Helder Marcel und Cisca Kater (Juni 2011)


——————————————————————————————————————————

 

Es war Juni und es war warm, sehr warm. Aus den Alpen kommend haben wir ohne Voranmeldung unsere Motorräder auf den Hof gefahren in der Hoffnung, dass es noch ein freies Plätzchen gibt. Wir werden herzlich und gastfreundlich begrüsst durch Sjoukje und ihre Gäste, ein nettes Paar aus Groesbeek. Und das Glück lachte uns an, es gab noch Platz. Aufgrund unserer Ankunft beschlossen die anderen Gäste noch einen Tag länger zu bleiben. Wir werden in einem gemütlichen Apartment untergebracht, dass trotz der Hitze draussen herrlich kühl war. Mit fünf Leuten haben wir gegrillt, wobei sich auch ein Fuchs sehen liess. Das Vieh stand plötzlich mit den Pfoten in der Asche, auf der Suche nach Fleisch. Der Abend am Grill war herrlich. Das fand der Fuchs auch, er kam jeden Abend zurück. Das Vieh war auf den Geschmack gekommen. Wir auch. Wir wurden durch unsere Gastgeberin verwöhnt. Es fehlte an nichts. Und dann die Ruhe, du fühlst dich wie in einem warmen Bad. Hinzu kommt die wunderbare Umgebung, die danach ruft auf Tour zu fahren. Mit dem höchsten Punkt dem Mont Ventoux. Was will man mehr. Aber was uns vor allem gefallen hat, ist die entspannte und vertrauensvolle Atmosphäre. Man is nicht im Urlaub, man fühlt sich zu Haus. Bis tief in die Nacht sassen wir unter einem fantastischen Sternenhimmel und genossen den Wein und das Bier. Und das miteinander plaudern, als ob wir Sjoukje schon Jahre kennen. Nach fünf Tagen sind wir weiter gezogen, das Mittelmeer wartete. Wir gehören nicht zu den Menschen, die ihren Urlaub stets am gleichen Ort verbringen und wir sind sicher auch keine Schriftsteller. Warum sollten wir auch, aber dies sind unsere Erinnerungen. Aber dieser Bauernhof mit seiner Ruhe, den Pferden, die Katze, der Fuchs und Sjoukje war ganz besonders, alles in Ordnung. Deswegen auch unser Bericht. Und wenn wir wieder in die Nähe kommen, legen wir wieder hier an, ganz sicher. Hoffentlich lacht uns das Glück dann wieder an. Sjoukje, nochmals herzlichen Dank.

 

Herzliche Grüsse Mathijs und Marian 

 

——————————————————————————————————————————


Das war eine tolle Zeit bei Euch echt super! Die Umgebung ist wirklich grossartig, vor allem wenn man das Motorradfahren liebt. Schöne französische Märkte: Nyons ist eine Empfehlung. Wir kommen sicher wieder zurück. Nochmals herzlichen Dank für diese schönen Ferien bei Euch.


Grüsse von Nico und Marbella (August 2010) 


——————————————————————————————————————————


Wir wollten einen schönen Motorradurlaub in Frankreich mit Geselligkeit, leckerem Essen und schön mit dem Motorrad schöne Strecken abfahren. Das ist uns sowas von geglückt!!!! Sjoukie en Martin, herzlichen Dank für alles. Wir heben den Urlaub unseres Lebens gehabt, dank Euch. Es ist nicht zu erklären warum, man muss es mitgemacht haben.


Grüsse Jaap und Paula (Juli 2010)


——————————————————————————————————————————



… es ist echt FANTASTISCH! Schöne Touren, aber ebenso die Atmosphäre und die Umgebung ist so entspannt dass man eigentlich nicht mehr weg möchte. Sjoukie en Martin ihr seit SUPER! Wir kommen wieder zurück!


Patricia und Rein (Juli 2010)




Logo